Gemeinde Tiefenseebach

"Die heimlichste Perle der Fränkischen Schweiz"

(Victor v. Scheffel)

Die Gemeinde Tiefenseebach liegt etwas versteckt in einem romantischen Tal im Herzen der Fränkischen Schweiz. Bei uns geht es noch beschaulich zu, die Hektik der großen Welt bleibt draußen. Aber auch wir wollen uns dem Fortschritt nicht länger verschließen und so hat der Gemeinderat beschlossen, künftig die modernen Möglichkeiten des Internets zu nutzen. Auch und gerade im Interesse unserer Gemeindemitglieder, aber natürlich auch für unsere Gäste.

(Unsere Internetseiten sind erst im Aufbau. Wir bitten um etwas Geduld.)

 

  

 

Der Quellbach zum Tiefensee - Warum ist der Tiefensee so tief?    

 

 

 

 Erst in den letzten Jahren konnte das Rätsel gelöst werden. War man vorher der Meinung gewesen, es handele sich um eine - wenn auch außergewöhnlich große - "normale" Einsturzdoline eines riesenhaften Höhlensystems, so konnte 2002 der Nachweis erbracht werden dass der See vulkanischen Ursprungs ist, also ein Kraterschlot, ähnlich wie die berühmten Maare in der Eifel. Vulkanismus in der Fränkischen Schweiz? Aktiv natürlich nicht, aber Überreste von Vulkanen aus dem Erdaltertum finden sich doch hie und da, der bekannteste Vertreter ist wohl der Rauhe Kulm.

Noch eine Besonderheit konnte dabei geklärt werden: der zeitweise außergewöhnlich hohe CO2-Gehalt des Wassers. Des Rätsels Lösung: Es handelt sich um einen der seltenen "Kaltwassergeysir". Derartige Geiser werden nicht durch Dampfdruck "betrieben" sondern durch CO2 vulkanischen Ursprungs. Die Ausbrüche selbst bleiben fast unbemerkt, weil sie in der Tiefe des Sees stattfinden und das austretende Gas im Wasser gelöst wird bevor es sprudelnd die Oberfläche erreichen kann - Ausnahmen davon sind die sog. " Wärbl". Die Ausbruchsfrequenz des Tiefensee-Geisers ist unregelmäßig und liegt zwischen 3-4 Tagen.

In Deutschland gibt es noch zwei weitere "Kaltwasser-Geiser" - den Wallenden Born (volkstümlich der Brubbel genannt) in Wallenborn in der Eifel und den  weltgrößten Kaltwassergeysir, der Geysir Andernach.  Diese beiden Geiser sind allerdings oberflächennah, so dass die Ausbrüche bewundert werden können. Ein weiterer uns bekannter Kaltwasser-Geiser befindet sich im Lago Perforicato, zwei Kilometer südlich unserer Partnergemeinde Zampano auf einer Insel in der mittleren Adria. Weitere große Kaltwassergeiser sind aus den USA bekannt.

 

 

 

 

       

Die Wurzenmühle - Wahrzeichen von Tiefenseebach

Die Wurzenmühle um die Jahrhundertwende

Unser Ratsmitglied Dr. Zöllerlein hat uns freundlicherweise eine alte Aufnahme der "Wurzenmühle" zur Verfügung gestellt. Das Bild dürfte um die Jahrhundertwende entstanden sein, noch bevor der Großvater von Ratsmitglied Stuzer seine Gastwirtschaft an der Mühle (das heutige Mühlenhotel) eröffnete. Wir freuen uns sehr über den ersten Beitrag für unser neues Bildarchiv und bitten alle Gemeindemitglieder, dem Beispiel Dr. Zöllerleins zu folgen. Nicht nur alte Aufnahmen, auch Zeugnisse der jüngeren Vergangenheit werden benötigt. Wir sind um jeden Beitrag dankbar!